Eine Reise zu den Quellen der Gesundheit


Die Angst geht um in Deutschland und auf der ganzen Welt. Die Angst vor einem Virus namens Corona. Angesichts einer unbekannten Gefahr und ständig steigender Infektionszahlen ist es schwierig, hoffnungsvoll und guten Mutes in die Zukunft zu schauen.

Christian Büttner entwickelt in seinem Buch Eine Reise zu den Quellen der Gesundheit – Gesundheit und Krankheit neu verstehen andere und überraschende Perspektiven auf die derzeitige Krise, davon ausgehend dass Krisen und Krankheiten immer auch Chancen für Veränderung und Wachstum sind und dass Gesundheit mehr ist als physisches Überleben.

Er lädt ein zu einer besonderen Reise, zu einer Reise zu den Quellen der Gesundheit, deren Ziel nicht weniger ist als ein völlig neues Gesundheits- und Krankheitsverständnis. Wenn wir uns daran erinnern, dass wir nicht nur einen physischen Körper haben, sondern Geist sind, können wir inmitten stürmischer Zeiten einen wichtigen Anker in uns selbst finden.

Wagen Sie es – kommen Sie an Bord – entdecken Sie Gesundheit neu!

Neue Auflage!
In Kürze erscheint die zweite überarbeitete Auflage des Buches –
unter neuem Label und mit neuem Vertrieb!
Wir freuen uns über die große Nachfrage und reservieren Ihnen
gern ein Exemplar!
info@quellen-der-gesundheit.de

Infolge der Corona-Krise kommt es derzeit noch zu Verzögerungen in den Druckereien und bei der Auslieferung. Sollte das Buch im Buchhandel für Sie nicht innerhalb weniger Tage lieferbar sein, melden Sie sich bitte bei uns.
Wir senden Ihnen umgehend Exemplare zu.



Dr. med. Christian Büttner
Eine Reise zu den Quellen der Gesundheit – Gesundheit und Krankheit neu verstehen

Hardcover: IBSN 978-3-347-23816-9
Paperback: ISBN 978-3-347-23854-1
eBook: ISBN 978-3-347-23855-8

Tredition, 176 Seiten
erschienen Februar 2021


Statt eines Vorwortes: Einladung zu einer Reise!

Vielleicht erinnern Sie sich noch an einige besondere Momente in Ihrem Leben, als Sie ungeduldig, voller Vorfreude, auf den Beginn einer Reise in ein fremdes und fernes Land gewartet haben. Wie würde es dort aussehen, was für Erlebnisse und Abenteuer erwarten Sie dort? Welche Erkenntnisse und Einsichten können Sie für sich gewinnen? Zu einer solchen Abenteuer- und Forschungsreise möchte ich Sie jetzt von ganzem Herzen einladen: Lassen Sie uns gemeinsam aufbrechen, um die Quellen der Gesundheit zu erkunden.

Es handelt sich bei dem gesuchten Gebiet um eine Region, die, obwohl gerade in letzter Zeit sehr viel darüber gesprochen wurde, in weiten Teilen noch ganz unerforscht geblieben ist. So wundert es nicht, dass manches Gerücht und manche Schauergeschichte erzählt wird, wenn es um Gesundheit und Krankheit geht. Auch werden viele Ängste verbreitet, die wenig dazu geeignet erscheinen, eine wirkliche Gesundheit auf der Erde zu pflegen. Am besten ist es also, wenn wir uns ein eigenes Bild machen können und durch eigene Erlebnisse zu einer selbstbewussten Sicherheit und Handlungsfähigkeit kommen.

Warum ist dieses Gebiet denn noch so relativ wenig, oder sagen wir besser einseitig erforscht? Zu häufig wird, meiner Meinung nach, nur die Außenseite der Gesundheit analysiert und die eigentlichen (geistigen) Quellen, die im Menschen selbst liegen, werden außer Acht gelassen. Es handelt sich also darum, dass wir uns auf dieser Reise nicht zuletzt mit uns selbst und mit unserer individuellen Gesundheit beschäftigen. Diese Reise ist insofern besonders für die Menschen geeignet, welche im Lauf der Zeit immer mehr Verantwortung für ihre eigene Gesundheit und für ihr Leben übernehmen wollen.

Ich wünsche mir, dass Sie sich aktiv mit einbringen auf dieser Reise. Mehr noch, Sie werden staunen, ich möchte Sie am liebsten gleich als Kapitäns-Anwärter auf unserem Schiff einarbeiten.  Schließlich, davon gehe ich versuchsweise einmal aus, wollen Sie Ihr eigenes Schiff doch immer mehr selbst durchs Leben steuern.

Deshalb sollen Sie auch gleich wissen, was im Verlauf unserer Reise auf Sie zukommen wird. Zur Vorbereitung unseres Abenteuers werde ich in Kapitel I einige Überlegungen über das Wesen des Menschen anstellen, damit wir mit genügend Selbstbewusstsein auf die Fahrt gehen können. Dann begeben wir uns auf hohe See, um in Kapitel II auf dem Wasser des Lebens eine neue und für uns passende und verständliche Definition von Gesundheit zu suchen und zu finden.

Ausgerüstet mit einem neuen, dynamischen Gesundheitsbegriff werden wir uns bemühen, durch Kapitel III auch einen gesunden Umgang mit Krisen und Krankheiten zu erarbeiten, damit wir den Stürmen des Lebens besser trotzen können. Dabei bietet uns die aktuelle Corona-Pandemie vielfältige Gelegenheiten, unsere anfänglichen Kräfte zu erproben. Die Ausführungen sind aber so gehalten, dass sie auch auf andere Lebensumstände angewendet werden können. Wenn es gut geht, werden Sie gerade Krisen und Krankheiten als hilfreiche Reisebegleiter kennen und schätzen lernen.

In Kapitel IV und V wenden wir uns den Prinzipien von Hoffnung und Menschenwürde zu, ohne die wir unsere Lebensreise nicht auf menschliche Art und Weise gestalten können. Dadurch können Sie lernen, sich auch auf hoher See immer ihres festen Ankers bewusst zu bleiben und ihr Leben nach den Sternen auszurichten. Auf diese Weise gestärkt können Sie getrost dem Ziel Ihrer Reise entgegensehen.

Sodann werden wir in Kapitel VI den Fang einholen und auch von einigen Früchten der Reiseerfahrungen von anderen Menschen zur Stärkung der Gesundheit kosten, die uns als eine Art Wegzehrung dienen können, auch dann, wenn wir wieder festen Boden in unserem Alltag unter den Füßen haben. Wieder an Land wird uns, das ist meine persönliche Erfahrung, das Fernweh sicher nicht verlassen und so werden wir im abschließenden Kapitel VII einen Ausblick in die Zukunft wagen, wie, unter den durch die Reise erworbenen Gesichtspunkten, eine neue und wirklich gesunde Normalität aussehen könnte. Auch Sie möchten sich nämlich am Ende dieser Reise wahrscheinlich für die Zukunft nicht durch Zwänge von außen beglücken lassen, sondern Ihrer Kapitäns-Anwartschaft oder -Würde entsprechend eigenständig in Richtung von Gesundheit, Selbstbestimmung und Freiheit weiterleben. Mit der Danksagung an die gesamte Crew, die zum Gelingen beigetragen hat, wird das Büchlein abgerundet. Auf der einen Seite können Sie sich durch die Lektüre dieser Schrift einfach einmal über das Gebiet der Gesundheit von einem neuen Blickpunkt aus informieren. Auf der anderen Seite kann Ihnen das Buch auch als ein Arbeitsbuch dienen, das Sie für längere Zeit durch Ihr Leben begleitet. Bleibt mir noch, Ihnen eine erkenntnis- und erlebnisreiche Fahrt zu wünschen!

*

Jetzt möchte ich mich Ihnen, bevor es dann losgeht, noch in meiner Funktion als ärztlicher Reiseleiter auf dieser abenteuerlichen Fahrt kurz vorstellen. Ich blicke auf wahrscheinlich weit über hunderttausend Reisebegleitungen (Patientenkontakte) im Lauf meines Lebens zurück; insofern sehe ich mich in meiner medizinischen Tätigkeit insbesondere als Praktiker. Was den Umgang mit den meisten allgemeinmedizinischen Erkrankungen, inklusive der sogenannten Infektionskrankheiten betrifft, so ist die Behandlung von diesen mein tägliches Brot in der Arbeit gewesen. Aber ich habe mich auch mit den theoretischen Hintergründen von Gesundheit und Krankheit intensiv auseinandergesetzt. Auf der einen Seite habe ich alle Jahre weiter die naturwissenschaftliche Medizin studiert und die Bezeichnungen Arzt, Facharzt und später Chefarzt erworben. Auf der anderen Seite habe ich mich parallel dazu fortlaufend mit den Grundlagen von Geisteswissenschaft und geisteswissenschaftlicher Medizin beschäftigt. Die dadurch errungenen Erkenntnisse dienen mir ganz besonders in meiner Arbeit als Arzt, Reisebegleiter und Mitmensch am Krankenbett.

Schon seit dem Beginn meines Medizinstudiums im Jahre 1975 in Marburg beschäftigten mich die Fragen: Was sind die Quellen der Gesundheit eigentlich? Warum erkrankt der Mensch? Wie kann ich zur Heilung beitragen? Was heißt es Mensch zu sein? Heute, im Jahr 2020, begleiten mich diese Fragen immer noch und immer wieder auf meinem Weg. Unterwegs bin ich stets auf neue Herausforderungen gestoßen, die sich aus der täglichen Arbeit mit meinen Patienten ergeben haben. Meine größten Ideengeber und Berater auf dem Wege waren und sind Rudolf Steiner (1), der durch seine geisteswissenschaftlichen Forschungen die großartigsten Anregungen zu einem fundamental anderen Verständnis von Medizin und Gesundheit gegeben hat. Dann mein Freund Florin Lowndes (2), der das Werk Rudolf Steiners durch seine wissenschaftlichen Arbeiten über das Herz-Denken für ein neues und besseres Verständnis geöffnet hat. Weiterhin die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den verschiedenen Einrichtungen in denen ich tätig war und bin, die mich mit viel Hingabe und Energie begleitet und unterstützt haben. Und schließlich die vielen tausend Patientinnen und Patienten, die sich über die Jahre mit der Bitte um Unterstützung vertrauensvoll an mich gewandt haben und von denen ich täglich neue Dinge lerne.

Immer habe ich versucht, in Bezug auf die naturwissenschaftliche „Schulmedizin“ auf dem Laufenden zu bleiben, da diese die Basis unserer Arbeit bildet. Die moderne Medizin hat viele erstaunliche Erkenntnisse zutage gefördert. Aber es ist auch nicht zu übersehen, dass zuweilen der Mensch trotz anderslautender Beteuerungen aus den Augen verloren wurde und nicht mehr im Mittelpunkt aller Betrachtungen ist. Viele hervorragende Kolleginnen und Kollegen leiden unter wirtschaftlichen Zwängen, Zeitnot, Hetze und Ängsten, sodass sie sich nicht immer ausschließlich auf ihr Gegenüber konzentrieren können. Dies kann sich meiner Meinung nach nur grundlegend ändern, wenn ein neues und menschengemäßes Verständnis für das, was Gesundheit und ihre Quellen wirklich sind, entwickelt wird. Dazu soll das vorliegende Büchlein beitragen.

Dann war es sehr wesentlich für mich, mich kontinuierlich mit der modernen Erforschung der komplementären Medizin zu beschäftigen. Auch auf diesem Gebiet hat es in den vergangenen Jahrzehnten außerordentliche Fortschritte gegeben. Wer behauptet, dass es keine wissenschaftlichen Nachweise für verschiedene Bereiche aus diesem Gebiet gäbe, der ist schlecht informiert! Stellvertretend für viele andere Forscher und Praktiker möchte ich hier für den Bereich der Naturheilkunde Prof. Dr. Andreas Michalsen (3) nennen (Heilen mit der Kraft der Natur u.a.), für die Psychoonkologie Dr. O. Carl Simonton (4) (Wieder gesund werden u.a.), für geistiges Heilen Prof. Dr. Dean Ornish (5) (Heilen mit Liebe u.a.) und für die Nahtoderfahrungen Prof. Dr. Eben Alexander (6) (Blick in die Ewigkeit u.a.). Es sollte klar sein, dass nur derjenige zu einem Urteil über diese Bereiche berechtigt ist, der sich mit den Prinzipien derselben vertraut gemacht hat. Dabei ist besonders zu bedenken, dass wir es in Bezug auf Körper, Seele und Geist mit unterschiedlichen Ebenen zu tun haben, die jeweils eigenen Gesetzmäßigkeiten unterliegen, darüber hinaus aber auch in einem ganzheitlichen Beziehungsgeflecht miteinander verbunden sind. Um dieses erfassen zu können, ist eine Weiterentwicklung der konkreten eigenen menschlichen Fähigkeiten eine unabdingbare Voraussetzung. Gerade weil eine rein materialistische und reduktionistische Art der Betrachtung dazu nicht in der Lage ist, lade ich Sie noch einmal herzlich ein, gemeinsam mit mir das Meer des Geistigen auf der Suche nach den Quellen der Gesundheit zu erkunden!

Unschlüssig? Dann sehen Sie sich gerne alle Stimmen zum Buch an!